Der Admiralspalast

Der ADMIRALSPALAST wurde 1910 auf dem Grundstück des ehemaligen Admiralsgartenbades, einer Badeanstalt mit eigener artesischer Solequelle, errichtet. Dieser für seine Zeit neuartige Gebäudekomplex versammelte unter seinem Dach das ganze Spektrum großstädtischer Unterhaltungskultur: das erste Berliner Kino, Restaurants und Cafés, eine Kegelbahn, ein Spielcasino, ein türkisches Damen- und Herrenbad sowie eine Eis-Arena. Nur wenige Jahre nach der Eröffnung wurde die Eis-Arena in ein Theater mit ca. 1.600 Plätzen umgebaut. Weitere Umbauten folgten in den dreißiger Jahren, in denen das Theater seine bis jetzt überlieferte Fassung erhielt.