Thymehof Pausin

Das Hauptgebäude des Hofensembles wurde als "Märkisches Mittelflurhaus" gleichzeitig mit der Scheune ca. 1773 erbaut. Es handelt sich um die Hofanlage eines Dreihüfners, den damaligen Großbauern. Das Gehöft ist in seiner jetzigen Struktur bereits auf dem Messtischblatt des Jahres 1839 nachweisbar. Obwohl in seiner Vergangenheit mehrfach umgebaut, blieben doch beim Wohnhaus viele Bauteile der Erstfassung bis zum heutigen Tag erhalten. Um 1910 wurde die Stallanlage aus Ziegelmauerwerk errichtet und komplettierte die heute denkmalgeschützte Anlage.
Im Jahr 2002-2003 wurden die Fassaden und das Dach des Haupthauses im Rahmen des ersten Bauabschnittes saniert. Die Fachwerkkonstruktion musste in weiten Teilen erneuert werden, da der Befall durch Holz zerstörende Organismen zu weit fortgeschritten war. Die Gefache wurden in Lehmbautechnik geschlossen. Den frei gelegten Befunden nach zu urteilen, war die Tragkonstruktion ursprünglich fachwerksichtig, dies wurde folgerichtig auch bei der weiteren Planung berücksichtigt.
2005 und 2006 wurden die Nebengelasse sowie die Innenräume saniert und 2009 war zum Abschluss der Baumaßnahme die Sanierung der Scheune vorgesehen.

  • Bauzeit: 2000-2009